Montag, 9. Mai 2016

ViRoBi - Produkttest mit Emfehlerin

#Produkttest #sponsored Post #ViRoBi

Vor einiger Zeit habe ich die tolle Nachricht bekommen, ich darf zusammen mit 100 anderen Empfehlerinnen den ViRoBi testen. 






Einen Tag nachdem ich die Nachricht erhalten hatte, ich darf testen, war mein neuer kleiner Helfer schon bei mir zu Hause.

ViRoBi ist Staubsaugroboter, der dank eines Timers entweder 30 oder 120 Minuten selbstständig meinen Boden von Staub, Fusseln oder Haaren befreit. Aufgeladen wird er per Strom mit dem mitgelieferten Kabel, dank eines hochwertigen Akkus ist er für 240 Minuten nach der Ladung startklar. 

Benötigt werden noch Staubtücher, die nach jeder Nutzung ausgetauscht werden müssen. Nachkaufen kann ich diese Tücher gibt es im 20er oder 50er Pack.

Auf Instagram habe ich ein kleines Video geteilt, ViRoBi bei der Arbeit.







Auf den ersten Blick fährt der ViRoBi etwas unkoordiniert durch die Gegend, stößt er irgendwo an, fährt er in eine andere Richtung, ist schmal genug, um unter den Schrank oder den Tisch zu fahren.

Wenn er an die Schranktür stößt, ist er so sanft, dass es keine Kratzer und Dellen gibt. Die Geräusche die er macht, erschrecken unseren Pidufo doch sehr, er flüchtet jedes Mal, auch wenn er nicht extrem laut ist.








Am Ende hat er an dem austauschbaren Tuch allerlei Dreck und Haare gesammelt.

Mein Fazit:
ViRoBi ist eine nette Spielerei, das gründliche Fegen und Staubsaugen kann durch ihn nicht ersetzt werden, da er nicht in alle Ecken kommt, manchmal die Haare verliert.

Für zwischendurch, wenn nur mal schnell durchgewischt werden soll und ich mich in die Sonne legen möchte, dann ist er Spitze. 

 Die Produkte wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Alle Berichte beruhen auf meiner eigenen Meinung, sowie auf meiner selbst gemachten Erfahrung.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinterlasse hier gerne einen lieben Kommentar für Frauchen und mich