Montag, 11. April 2016

Frühlingsgefühle - ich liebe meinen Garten

Schon als Kind habe ich es wundervoll gefunden, im Garten von meinem Opa rumzuwurschteln. Ich hatte immer ein eignes Beet und eine eigne Ecke, in dem/der ich machen durfte, was ich wollte. Diese Erfahrung hat schon früh meine Liebe zur Natur und Pflanzen gehegt und diese trage ich seitdem mit mir mit.


 

Als mein Opa verstorben war, habe ich in der Stadt, in der ich mit meinen Eltern lebte, den Hinterhof und die Terrasse, den Balkon begrünt, mit allem was ich in die Finger bekommen habe. Alles, was schön aussieht, hat für mich eine Berechtigung, zu wachsen und zu blühen, für mich gibt es kein Unkraut.



Nun habe ich seit 15 Jahren das Glück, direkt hinter unserem Haus unser kleines Gartenparadies zu haben, früher hatten auch meine Kinder ihre Beete, heute ist es nur noch mein Reich.



Ich möchte dich gerne an der Vielfalt und Pracht in unserem Garten teil haben lassen, den wir üppig bepflanzt haben, aber auch viele Pflanzen haben allein ihren Weg zu uns gefunden.


Überall habe ich Ecken, da wachsen Kräuter, Pfefferminze, Petersilie, alles was ich zum Kochen und Genießen brauche. 


Die Himbeere spitzelt auch schon aus dem Boden.


Bärlauch ist auch schon da.


Olive und Gojibeere vertragen sich gut miteinander.


Forsythien soweit das Auge reicht. 


Primeln in der Urform, noch aus dem Garten vom Opa, jetzt wieder ausgesetzt und sie vermehren sich super.




Auch der Blick aus dem Garten auf die wilde Wiese nebenan, wunderbar.


Die Tulpen setzen überall Farbtupfer.



Auch im Hochbeet gedeiht schon das erste Grün.



Die Lounge wartet auf die Kissen, aus den Paletten werden mein Mann und ich noch was tolles bauen, Bericht darüber folgt. 



Der rote Ahorn steht in Knospe.



Die Orchideen lassen noch auf sich warten.



Die Süßkirsche ist kurz vor dem Aufblühen.



Die erste Wäsche darf auch nach draußen, ich liebe den Duft, wenn die Wäsche auf der Leine getrocknet ist.



Unser Strandkorb ist noch eingepackt, aber drin sitzen ist schon möglich. Direkt dahinter unser kleiner Schubkarrenteich, aus einer alten, kaputten Schubkarre, die wir in den Boden versenkt haben.



Die Johannisbeere fängt auch schon an zu blühen.



Die Feuerkugel wartet auf den ersten Einsatz.



Der Pool für die Vögel ist schon aufgestellt.



Dies Feige begleitet mich schon über 20 Jahre, früher im Kübel im Hof, aus einem Reiser habe ich mir einen Ableger von einer Freundin gezogen, bei uns im Garten ist sie mittlerweile Haushoch.



Wie sich es für ein Pfälzer Mädel gehört haben wir auch Reben im Garten.



Die Artischocke lugt auch schon aus dem Boden.



Nachdem unsere alte Sauerkirsche nicht mehr so recht wollte, gab es dieses Frühjahr eine neue Schattenmorelle, die sogar schon einzelne Blüten trägt.



Ein Miniapfelbaum, der nach drei Jahren auch die ersten Blüten treibt.


Ein Maulbeerbaum ist letztes Jahr auch zu uns gezogen.



Die Jeans auf der Bank sind mit den ersten Frühblühern bepflanzt.



Das Kräuterbeet erwacht auch wieder zu neuen Leben.



Der alte Baum, der gar nicht mehr wollte, kommt vor der Tür neu zur Geltung.


Frischer Ruccola spriest überall im Garten.



Die Hortensie treibt frische Blätter.



Unkraut ??? Unkraut gibt es nicht, passt doch farblich super dazu.


Blauregen trägt schon dicke Knospen.



Die Pfirsischblüte ist schon vorrüber, daraus werden hoffentlich bald leckere Weinbergpfirsische.



Wilde Wicken habe ich auch im Garten, sie blühen herrlich in pink.



Majoran ist auch im Überfluss vorhanden.



Englischen Rasen haben wir nicht, aber wer kann schon diese süßen Blumen verscheuchen.



Da die Wege bei uns bei Wind und Wetter genutzt werden, damit die Räder aus dem Schuppen kommen, haben wir sie mit Schotter aufgefüllt, weil hier will so gar nichts mehr wachsen.


Echten Lorbeer habe ich auch im Garten, an einem geschützten Platz überlebt er den Winter.



Und der Nachwuchs wartet auch schon gespannt auf wärmere Nächte, hier gezogen aus Samen von Lanzerote.



Die Tomatenpflanzen sind auch schon schön groß.



Die Fensterbänker sind voll.



Gänseblümchen sind meine Lieblinge, die dürfen gerne den ganzen Garten besiedeln.

Gefällt dir mein Garten? Es ist mein ganzer Stolz, auch wenn der ein oder andere ihn bestimmt im klassischen Sinn nicht als Ordentlich einstuft, uns gefällt der wilde Stil.


 

Kommentare:

  1. Vielen Dank für den herrlichen Rundgang durch deinen tollen Garten 💜

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Bilder, ich habe nur noch eine Terrasse und pflanze Kräuter 🌿 und Salat an weil es einfach besser schmeckt. Wir haben auch noch einen Apfelbaum, Kirschbaum, Pflaumenbaum und viele Blumen. Ich liebte auch unseren Schräbergarten, leider mußten wir ihn aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Genieße es

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Bilder!
    Vielen Dank dass ich deinen schönen Garten ansehen konnte :-)

    AntwortenLöschen

Hinterlasse hier gerne einen lieben Kommentar für Frauchen und mich